GSG Logo zugeschnitten

Weihnachten im Schuhkarton

Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ macht schon seit 23 Jahren Kinder glücklich. Sie ermöglicht es Kindern, mit Hilfe von Päckchenspenden die Weihnachtsfreude für sich zu entdecken und zeigt ihnen, dass auch sie am Fest der Liebe nicht vergessen werden.

Auch das Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Wismar hat fleißig Päckchen gepackt. Rund 40 Geschenke machten sich auf den Weg nach Schwerin, um von dort in die Welt verschickt zu werden. Die Päckchen sind gefüllt mit Spielsachen, Schulmaterialien, Süßigkeiten, Hygieneartikeln und Kleidungsstücken, wie einer Mütze oder einem Schal. Man konnte auch einen persönlichen Gruß in Form eines Briefes oder eines Fotos beilegen. So erfährt das jeweilige Kind, wer ihm eine Freude machen möchte.

In der Saison 2018/19 werden die Päckchen aus Deutschland nach Georgien, Litauen, Montenegro, Polen, die Republik Moldau, Rumänien, Serbien, die Ukraine sowie die Slowakei geschickt. Die Länder sind betroffen von Armut, hoher Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel. Oft können sie keine Perspektiven für Jugendliche oder Kinder bieten. Viele Eltern verlassen ihre Kinder, um sich in anderen Ländern ein besseres Leben zu ermöglichen. Aus diesem Grund nennt man viele Kinder dort die „vergessenen“ Kinder.

Vielen Kindern hat das Geschenk nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert, sondern ihr ganzes Leben verändert und ihnen neue Hoffnung gegeben. So war es bei Valentina aus Litauen, für die das Geschenk ein Wendepunkt in ihrem Leben bedeutete.

Einsendeschluss der Päckchen war am 15.11.2018. Es ist aber noch möglich, online einen Schuhkarton zu packen und so einem Kind mehr zu zeigen, dass jemand an dieses gedacht hat.

Juliana Walewski.

bild1.png

                               http://sfedu.ru/international/wp-content/uploads/2015/11/unesco_logo.jpg                            

| Impressum | Datenschutzerklärung | ☎ 03841/282732| 🖷 03841/205263 | ✉ stadtschule@scholl-wismar.com |

© 2018 Geschwister Scholl Gymnasium Wismar. Designed by Bjarne Griebsch; Paul Herrmann; Simon Hilbers